Burg Meistersel - burgenparadies.de

Direkt zum Seiteninhalt

Burg Meistersel

Burgen > Pfälzerwald Süd
Burg Meistersel
Ramberg (Deutschland - Landkreis Südliche Weinstraße)


Lage:
Auf einem Bergrücken oberhalb der Ortschaft Ramberg

Anfahrt:
Vom Parkplatz "3 Buchen" zwischen Ramberg und dem Modenbachtal erfolgt der Aufstieg in etwa 15 Minuten.

Informationen:
An die 10 Jahre war die Felsenburg Meistersel oberhalb der Ortschaft Ramberg wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Weiter unten zeige ich Ihnen Fotogalerien aus den Jahren 2006, 2008, 2009, 2016 und 2020. Sie finden auch Bilder, die von Gerüsten aus aufgenommen wurden und Blickwinkel zeigen, die sonst nur mit einer Drohne möglich gewesen wären. Das einstige vom Zerfall bedrohte Dornröschenschloss erstrahlt heute in neuem Glanz und wurde sehr aufwendig und auf`s Feinste saniert. Herzlichen Dank an das Liegenschaftsamt Landau und die Firma AltBauPlan, die den Besuch auch während der Sanierungsphase ermöglicht hatten. Ebenso herzlichen Dank an die GDKE (Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz) für die Genehmigung der Veröffentlichung meiner Fotos, insbesondere der Fotos von der Baustelle 2016.

Burg Meistersel gehört zu den ältesten Burgen der Pfalz. Man geht davon aus, dass sie im 11. Jahrhundert erbaut wurde. Anfang des 12. Jahrhunderts war die Anlage zunächst im Eigentum des Speyerer Bischofs Johannes I. Später ging sie wieder in Reichsbesitz über. Ab 1186 tauchten verschiedene Reichsdienstmannen in  ihrer Geschichte auf. Anfang des 14. Jahrhunderts ging sie als Reichslehen an die Familie von Ochsenstein. In der Folgezeit kam es zu Verpfändungen von Teilen der Burg, die sich daraufhin in eine Ganerbenburg mit zahlreichen Eignern verwandelte. Im Jahre 1525 wurde sie während des Bauernkrieges eingenommen und zum Teil niedergebrannt. Ihre endgültige Zerstörung fand während des Dreißigjährigen Krieges statt. Die Anlage untergliedert sich in ein Vorwerk sowie in eine Unter- und Oberburg. Hinter dem Halsgraben befand sich das nicht mehr vorhandene äußere Burgtor (*). Einige Meter bergauf schließt sich das innere Burgtor an, durch das man in die Unterburg gelangt. Beide Tore waren Teil einer Toranlage mit Zwinger. In der Unterburg befand sich neben Wirtschafts- und Wohnbauten auch das sogenannte Steinerne Haus mit tonnenüberwölbtem Keller. Sehr interessant ist der Brunnenschacht, dessen Öffnung direkt am Felsfuß der Unterburg liegt. Eine Felsentreppe führt hinauf zur Oberburg. Hier standen einst Wohnbauten und der Palas. Besonders von Letzterem sind noch beachtliche Mauerreste erhalten. Eine Felsentreppe führt hinab in eine Felsenkammer, in der ein Durchbruch zum Brunnenschacht zu bestaunen ist.

Historische Quelle: Burgenkompaktführer Pfälzer Wasgau, ISBN 978-3-9814506-7-5
(*) Das äußere Burgtor wurde mittlerweile wieder aufgebaut


2006 - Burg Meistersel, noch ein verwunschenes Dornröschenschloss

2008 - Immer noch eine verwunschene und naturbelassene Burg

2008 - Burg Meistersel in herbstlichem Kleid und erste Sanierungsmaßnahmen

2009 - Die verträumte Burg Meistersel bei Schnee

2016 - Burg Meistersel während der Sanierung in Gerüsten

2020 - Burg Meistersel im Wiedereröffnungsmonat Oktober 2020
Zurück zum Seiteninhalt